Steigbügelriemen gleichlang: Länge richtig einstellen

Wer reitet kennt das Problem mit den Steigbügeln: Sind die Bügel nicht gleich lang, irritiert das beim Reiten und lässt einen schief sitzen. Das Problem an der Sache: Meistens beträgt der Unterschied kein ganzes Loch im Steigbügelriemen.

Diese Unterschiede entstehen meist, weil der linke Steigbügelriemen durch das Aufsteigen stärker belastet wird. Deshalb dehnt sich der Riemen mit der Zeit und wird etwas länger als der Rechte. Um das zu verhindern sollten Sie die Bügel regelmäßig etwa alle zwei Monate vertauschen oder extra feste Steigbügelriemen mit Kunststoffeinlage verwenden.

Eine zweite Möglichkeit ist, dass der Sattel nicht gerade liegt. Stellen Sie sich mal hinter Ihr gesatteltes Pferd und kontrollieren Sie, ob die Sitzfläche gerade ist. Wenn nicht, sollten Sie einen Sattler rufen, der den Sattel überprüft. Oft ist nur die Polsterung ungleichmäßig, es kann aber auch der Sattelbaum beschädigt sein.

Die dritte Möglichkeit ist, dass das Pferd ungleichmäßig bemuskelt ist. Gerade wenig gerittene Pferde und Pferde die sich von einer Verletzung erholen sind oft schief und haben auf ihrer schlechten Seite deutlich weniger Muskeln. Solche Unterschiede sollten nicht durch Polstern des Sattels ausgeglichen werden. Sinnvoller ist es das Pferd durch Training wieder gerade zu machen. Dadurch entwickelt es wieder gleichmäßige Muskeln und der Sattel liegt wider gerade.

Ähnliche Beiträge

Letzte Aktualisierung am 16.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API