Putzzeug regelmäßig reinigen

Wir putzen täglich unser Pferd und sorgen hier für Sauberkeit. Doch das Putzzeug selber kommt meistens zu kurz. Dabei ist es wichtig auch das Putzzeug regelmäßig zu säubern, da das Fett, die Hautschuppen und der Staub, die sich in Bürsten und Striegeln sammeln ein Paradies für Bakterien, Pilze und Milben sind.

Deshalb sollten Sie das Putzzeug mindestens alle drei Monate einmal reinigen und den Putzkasten säubern. Es ist übrigens faszinierend, was im Laufe der Zeit so alles im Putzkasten landet.

So reinigen Sie die einzelnen Utensilien

Striegel, Schwämme und Kunststoffbürsten - (Foto: Martin Goldmann)
Striegel, Schwämme und Kunststoffbürsten – (Foto: Martin Goldmann)

Gummistriegel und Bürsten mit Plastikborsten und Plastikrücken, zum Beispiel Wurzelbürsten und einige Kadätschen, und andere Teile aus reinem Plastik sind recht unempfindlich. Sie kann man einfach mit etwas Schmierseife reinigen und dann trocknen lassen oder als einfache Variante in einen Stoffbeutel packen und in die Waschmaschine stecken. 30 Grad oder 40 Grad reichen aber aus, da sonst das Plastik schmelzen könnte.

Metallstriegel, Mähnenkämme aus Metall, Schweismesser, Scheren und Hufauskratzer mit einer Bürste und etwas Seife gründlich reinigen und danach sofort abtrockenen, da sonst scharfkantige Roststellen entstehen können. Bei älteren Modellen mit schon rauer Oberfläche hilft es auch, etwas Kriechöl aufzusprühen, um die Oberfläche zu reinigen.

Bürsten - (Foto: Martin Goldmann)
Bürsten – (Foto: Martin Goldmann)

Bürsten mit Holzrücken und Echthaar-Borsten sind recht empfindlich. Sie dürfen nicht zu lang im Wasser liegen, da sonst das Holz aufquillt und der Rücken brechen kann. Bei der Pflege der Borsten ist es wichtig, keine entfettende Seife zu verwenden, da die Borsten sonst spröde werden. Am besten Haarshampoo oder ein Pferdeshampoo gründlich in die feuchte Bürste einmassieren und das Ganze dann gut ausspülen und mit den Borsten nach unten trockenen lassen.

Lammfellputzhandsschuhe sollten Sie mit einem speziellen Lammfell-Waschmittel waschen und langsam trocknen lassen. Nach dem Waschen sollten Sie das Leder des Handschuhs immer wieder durchkneten, damit es nicht hart wird. Raut es trotzdem auf, hilft Fett, um es wieder geschmeidig zu machen. Dazu drehen Sie den Handschuh auf links und reiben das Leder mit Sattelfett oder einer Handcreme ein. Haben Sie ein Stück echte Wolldecke zum Staub abwischen wird auch dieses einfach mit Spezialwaschmittel gewaschen.

Die Schwämme für Nüstern, Augen und After sollten Sie regelmäßig in die Waschmaschine stecken.

Flaschen und Dosen - (Foto: Martin Goldmann)
Flaschen und Dosen – (Foto: Martin Goldmann)

Ab und zu sollten Sie auch die ganzen Packung, Dosen und Tübchen im Putzkasten mit einem feuchten Tuch und etwas Spüli abwischen, damit auch diese Hygienisch bleiben.

Putzkasten - (Foto: Martin Goldmann)
Putzkasten – (Foto: Martin Goldmann)

Den Putzkasten selber sollten Sie einfach auswaschen und gut trocknen lassen.

Putzzeug desinfizieren

Hat das Pferd eine ansteckende Krankheit, wie Hautpilz oder Druse, sollten Sie hinterher das gesamte Putzzeug desinfizieren.

Dazu reinigen Sie alle Utensilien erst gründlich und legen sie dann in ein Desinfektionsmittel ein. Dafür sollten Sie sich von Ihrem Tierarzt ein geeignetes Desinfektionsmittel geben lassen oder sich in der Apotheke ein Desinfektionsmittel zur Nassdesinfektion von Flächen und Instrumenten geben lassen. Ein Wunddesinfektionsmittel ist nicht geeignet.

Auf dem Desinfektionsmittel steht, wie sie es verdünnen müssen und wie lange die Sachen darin eingelegt werden müssen.

Das Putzzeug sollte für mindestens die angegebene Zeit wirklich tropfnass von dem Desinfektionsmittel sein, da nur so wirklich alle Erreger sicher abgetötet werden. Vergessen Sie beim Desinfizieren Bandagen, Gamaschen, Satteldecken und Zaumzeug nicht. Alles was das Pferd berührt, muss gereinigt werden.

Halfter waschen

Stoffhalfter werden schnell dreckig, besonders wenn sie auf der Koppel verwendet werden.

Die meisten Halfter kann man problemlos in die Wäsche stecken.

Um die Waschmaschine zu schonen, sollte man die Halfter in mindestens einem Stoffeinkaufsbeutel verpacken. Diesen Beutel muss man sehr gut verknoten. Der Beutel schützt die Trommel gegen umherschlagende Metallteile des Halfters.

In schweren Fällen verwenden Sie zwei ineinander gelegte Halfter oder stecken noch ein Handtuch mit in den Beutel.

Hinweis: Klären Sie vor dem Waschen, ob das Halfter überhaupt maschinenwaschbar ist.

Ähnliche Beiträge

Letzte Aktualisierung am 9.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API