Lammfell richtig pflegen

Lammfelle werden an vielen Stellen verwendet, um das Pferd vor scheuernder oder drückender Ausrüstung zu schützen. Neben den schlauchartigen Schoner für Trense und Halfter gibt es auch Satteldecken und Sattelgurte aus Lammfell.

Das Lammfell für solche Produkte sollte medizinisch oder pflanzlich gegerbt sein und daher keine Chemikalien ausdünsten. Allerdings ist solches Lammfell recht teuer. Daher lohnt es sich mit den Lammfellteilen sorgsam umzugehen.

Lammfell richtig lagern

Lammfell sollte immer trocken und luftig gelagert werden. Kann das Fell nach dem verwenden nicht richtig trocknen, fängt es an zu müffeln und es können sich Schimmelstellen im Leder bilden.

Regelmäßig ausbürsten

Bürsten Sie Verklebungen und Schweiß regelmäßig aus dem getrockneten Fell aus. Idealerweise sollte das Fell nicht verklebt verwendet werden. Hat das Pferd stark geschwitzt das Fell einfach gut trocknen lassen vor der nächsten Benutzung aufbürsten.

So selten wie möglich waschen

Waschen ist immer eine große Belastung für das Lammfell. Mehr als fünf bis zehnmal waschen halten die meisten Produkte nicht aus. Daher sollten Sie Ihre Lammfellprodukte so wenig wie möglich waschen. Nur wenn sich Schmutz und Verklebungen nicht ausbürsten lassen oder das Fell anfängt, nach Schweiß zu müffeln, sollte es in die Waschmaschine wandern. Ist nur eine kleine Stelle schmutzig, kann man diese ganz gut mit etwas Haarshampoo auswaschen.

Mit Spezialwaschmittel waschen

Die meisten der Lammfellprodukte lassen sich problemlos mit dem Wollwaschprogramm einer Waschmaschine waschen. Wichtig ist aber, dass Sie das richtige Waschmittel verwenden. Die üblichen Waschmittel wirken entfettend und zerstören so die Schutzschicht auf den Haaren und dem Leder. Das Fell verfilzt dann schneller und das Leder wird hart und brüchig. Verwenden Sie Waschmittel die nicht entfettend sind oder besser noch rückfettend. Es gibt spezielle Lammfellwaschmittel, etwas Wollwaschmittel geht aber auch. Schonendes Schleudern verträgt das Lammfell. Lammfellprodukte können auch chemisch gereinigt werden.

Langsam trocknen lassen

Nasses Lammfell darf nicht zu schnell trocknen, da sich das Leder sonst unterschiedlich zusammenzieht und es zu Rissen und Brüchen im Leder kommen kann. Der Wäschetrockner und die Heizung sind daher tabu. Lassen Sie das Fell am besten auf einem Wäscheständer bei Zimmertemperatur schön langsam trocknen.

Nach dem Trocknen aufbürsten

Beim Waschen bilden sich meist Strähnen im Fell. Da dadurch ein Teil der Polsterwirkung des Lammfells verloren geht, sollten Sie das Lammfell nach dem Waschen aufbürsten.

Aufbuersten macht das Fell flauschig
Aufbuersten macht das Fell flauschig

Haarbürsten sind günstiger

Eine Fellbuerste
Eine Fellbuerste

Zum Aufbürsten von Lammfell werden spezielle Fellbürsten angeboten. Die sind aber relativ teuer. Die Alternative sind einfache Haarbürsten mit Drahtstiften, die sind aber nicht ganz so effektiv. Die Bürsten mit den vielen dünnen gebogenen Drahtstiften, werden nicht nur als Fellbürsten angeboten sondern auch als Hunde- und Katzenbürsten. Sie können also auch im nächsten Tiergeschäft eine solche Bürste zu einem vernünftigen Preis finden.

Ähnliche Beiträge

[amazon bestseller="lammfell pflege" grid='3' /]