Pferd: Mähne verziehen

Mähne verziehen bedeutet, man zieht mit Hilfe eines Kamms einige Haare aus dem Mähnenkamm. Das tut den Pferden nicht weh, da diese sehr viel weniger Nerven in den Haarwurzeln der Mähnenhaare haben, als wir in unseren Haaren. Einige Pferde mögen das Verziehen wegen des Zuggefühls trotzdem nicht.

Anzeige

So geht das Mähne verziehen

Man kämmt eine Strähne runter, hält die Spitzen der längsten Haare fest und schiebt den Rest der Haare mit dem Kamm wieder hoch.

Bei einer geschnittenen Mähne nimmt man Haare von der Rückseite. Am Ende sollte man noch 10-20 Haare in der Hand haben.

Diese Haare wickelt man, bei den Spitzen angefangen, soweit es geht um den Rücken des Kamms. Jetzt zieht man den Kamm mit einer ruhigen Bewegung langsam nach unten, um das Pferd nicht zu erschrecken. Je weniger Haare man verwendet, desto weniger Kraft braucht man zum herausziehen, umso länger dauert die Prozedur aber auch.

Zum Mähne verziehen braucht Ihr einen einfachen Metall-Kamm.
Zum Mähne verziehen braucht Ihr einen einfachen Metall-Kamm.

Die Mähne solange verziehen bis diese überall gleichmäßig dick ist. Meistens ist die Mähne im mittleren Drittel dicker als hinter den Ohren und am Wiederrist. Normalerweise fängt man hinter den Ohren mit dem Verziehen an, aber beim ersten Mal oder bei empfindlichen Pferden fängt man mit ganz wenigen Haaren in der Mitte des Halses an, um das Pferd an den Vorgang zu gewöhnen.

Wer es schneller und einfacher haben möchte kann auch ein Verziehmesser oder eine Ausdünn-Schere verwenden. Bei beiden Verfahren wird ein Teil der Haare kürzer geschnitten als der Rest. Das Ergebnis ist ebenfalls eine dünnere Mähne, es sieht aber nicht so natürlich aus wie eine verzogene Mähne. Es entstehen bei diesem Verfahren auch feste Stoppel, die beim Einflechten aus den Zöpfen rausstehen können.

Schneller geht das Mähne verziehen mit einem Verziehmesser.
Schneller geht das Mähne verziehen mit einem Verziehmesser.

Mit Verziehen auf Länge halten

Durch das Verziehen kann man die Mähne, wenn man es regelmäßig macht, auch auf einer Länge halten. Allerdings ist die Umstellung von Schneiden auf Verziehen nicht ganz einfach. Denn man muss die Mähne solange nachschneiden, bis es Haare in mehreren Längen in der Mähne gibt. Danach entfernt man immer nur die längsten Haare und die kürzeren bleiben stehen.

Ähnliche Beiträge