Huf Pflege: Die Hufe richtig auskratzen

Hufe auskratzen gehört zur täglichen Pflege eines Pferdes. Auch wenn das Pferd nicht geritten wird, ist es wichtig die Hufe regelmäßig zu kontrollieren und zu reinigen.

So verhindern Sie nicht nur Infektionen, wie Strahlfäule sondern entdecken auch Verletzungen und verlorene Hufeisen rechtzeitig. Es ist auch wichtig, eingeklemmte Steine und Fremdkörper zügig zu entfernen, bevor sie ein Hufgeschwür verursachen.

Gerade Anfängern ist das Hufe auskratzen oft unangenehm, da sie die Pferdebeine hochheben müssen. Das ist nicht bei allen Pferden einfach, lässt sich jedoch mit etwas Übung bewerkstelligen.

Stellen Sie das Pferd auf einen möglichst ebenen Untergrund. Am Hang oder auf unebenem Boden ist es für das Pferd oft schwer, auf drei Beinen das Gleichgewicht zu halten.

Anzeige

Das Bein heben

Stellen Sie sich mit Blick nach hinten neben die Schulter des Pferdes. Greifen Sie mit der dem Pferd zugewandten Hand von hinten um das Vorderbein und fahren Sie  das Vorderbein nach unten. Wenn Sie auf der Höhe des Fesselkopfes sind geben Sie das Kommando “Huf” und heben das Bein an. Sie sollten das Bein am unteren Ende der Fessel oder dem Huf selber halten.

Kratzen Sie nun mit dem Hufauskratzer in der dem Pferd abgewandten Hand den Huf aus. Bei beschlagenen Hufen fahren Sie dazu zunächst einmal außen am inneren Hufeisenrand entlang, um den groben Dreck zu lösen. Anschließend reinigen Sie die Strahlfurchen.

Unbeschlagene Hufe

Bei unbeschlagenen Hufen reicht es meistens die Strahlfurchen zu reinigen. Der übrige Dreck löst sich dabei von alleine. Es ist aber besonders wichtig, die Weiße Linie zu kontrollieren und kleine Steinchen die sich hier festgesetzt haben zu entfernen. Wer nicht genau weis welche Tele des Hufes gemeint sind, kann hier nachschauen: Basiswissen: Der Huf)

Beim Hufe Auskratzen werden Schmutz und Steine entfernt - (Foto: Martin Goldmann)
Beim Hufe Auskratzen werden Schmutz und Steine entfernt – (Foto: Martin Goldmann)

Danach geben Sie das Kommando “Ab” und stellen das Bein langsam wieder ab. Lassen Sie den Huf nicht einfach los, da manche Pferde ihn dann einfach fallen lassen. Das kann unangenehm für das Pferd und ihre Füße werden.

Hinterbeine anheben

Um die Hinterbeine anzuheben, stellen Sie sich neben die Kruppe des Pferdes. Die Blickrichtung ist wieder nach hinten. Greifen Sie mit der dem Pferd zugewandten Hand von hinten um das Bein und fahren Sie wieder die Innenseite ab dem Sprunggelenk nach unten. Auf Höhe der Fessel kommt nochmals das Kommando “Huf”.

Ziehen Sie nun den Huf nach hinten raus und legen Ihren Oberschenkel gegen das Röhrbein des Pferdes. Sie halten das Bein wieder am unteren Ende der Fessel oder am Huf selber.

Der Huf wird genauso ausgekratzt wie der Vorderhuf. Danach das Bein wieder vorsichtig abstellen.

Ähnliche Beiträge