Umgang: Täglich Tränke und Trog kontrollieren

Sie sollten bei Ihrem Pferd täglich den Futtertrog und die Tränke kontrollieren. Der Blick in den Futtertrog verrät Ihnen viel über die Gesundheit Ihres Pferdes. Hat das Pferd aufgefressen? Liegen schlecht zermahlene Futterreste oder Heuknödel in der Futterkrippe?

Trog kontrollieren

Übrig gelassenes Futter kann auf eine Erkrankung hinweisen. Frisst ein Pferd plötzlich nicht mehr oder nur noch schlecht, kann das ein Hinweis auf eine Kolik oder eine Infektion sein. Sie sollten das Pferd dann aufmerksam beobachten und bei weiteren Hinweisen auf Unwohlsein, zum Beispiel Fieber, Unruhe, ständiges Wälzen, starkes Schwitzen oder Apathie, sollten Sie einen Tierarzt rufen.

Leerer Futtertrog: So muss es sein - (Foto: Franziska Goldmann)
Leerer Futtertrog: So muss es sein – (Foto: Franziska Goldmann)

Liegen angekaute Futterreste oder zu Knödeln geformtes Heu in der Futterkrippe ist das ein Hinweis auf Zahnprobleme. Sie sollten dann das Gebiss Ihres Pferdes kontrollieren lassen.

Lässt Ihr Pferd regelmäßig Futter liegen, ist das kein Grund zur Sorge. Manchge Pferde fressen einfach nicht auf. Sie sollten die Futterreste dann aber täglich entfernen, damit sich kein Schimmel im Trog bildet und das Pferd kein angegärtes oder mit Bakterien belastetes altes Futter frisst. Das kann nämlich zu Infektionen und Verdauungsstörungen führen.

Tränke kontrollieren

Die Tränke zu kontrollieren ist eine Vorsorge-Maßnahme. Denn bekommt ein Pferd kein Wasser, gibt es vor allem im Sommer schnell Kreislaufprobleme und Kolik.

Pferdetränke - (Foto: Franziska Goldmann)
Pferdetränke – (Foto: Franziska Goldmann)

Einige Pferde neigen dazu, in Ihre Tränke zu äpfeln. Bleibt das unbemerkt und das Pferd hat über Stunden hinweg kein Wasser, trocknet es aus. Neben den oben erwähnten Krankheiten kann das auch schlechte Laune und Mattigkeit verursachen.

Vor allem im Winter sollten Sie nicht nur kontrollieren, ob die Tränke sauber ist, sondern auch, ob das Wasser läuft. Denn in vielen Ställen kann die Wasserleitung bei Minustemperaturen einfrieren.

Vogel- oder Mäusekot sollten Sie aus der Tränke entfernen und die Tränke anschließend mit frischem Wasser füllen. Denn der Kot kann Infektionen wir Leptospirose übertragen, die für das Pferd sehr unangenehm sind.

Sie sollten sich ein festes Ritual angewöhnen, damit Sie die Kontrolle nicht vergessen. Werfen Sie zum Beispiel einen Blick in den Futtertrog, wenn Sie das Pferd aus der Box holen. Bringen Sie das Pferd nach dem Reiten wieder in die Box, reinigen Sie die Tränke und kontrollieren den Wasserfluss.

Ähnliche Beiträge

Letzte Aktualisierung am 17.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API