Buchbesprechung: Futter-Lexikon Pferde

„Man ist was man isst“ gilt nicht nur beim Menschen. Auch beim Pferd hat die Ernährung einen wichtigen Einfluß auf das Wohlbefinden und die Gesundheit. Da sich unsere Stallpferde nicht selber aussuchen können, was und wieviel sie fressen möchten, kommt uns als Pferdebesitzer und Halter ein hohes Maß an Verantwortung für die Ernährung der Pferde zu.

Mittlerweile ist viel geforscht worden zum Thema richtige Ernährung für Pferde. Daraus resultieren viele Studien und Fütterungsempfehlungen. Dazu kommen immer neue und noch raffiniertere Angebote der Futtermittel Industrie. Für den Laien ist es daher nicht leicht im Begriffsdschungel den Überblick zu behalten.

Verständliche Erklärungen rund ums Futter

Eine wertvolle Hilfestellung dabei liefert das “Futter-Lexikon Pferde” von Ingolf Bender und Tina Maria Ritter. Hier findet der Pferdehalter einfache und verständliche Erklärungen zu allen Themen rund ums Futter.

Futter-Lexikon Pferde: Futter, Fütterungstechnik, Stoffwechsel von A bis Z
  • 168 Seiten - 07.08.2009 (Veröffentlichungsdatum) - Franckh Kosmos Verlag (Herausgeber)

Enthalten sind nicht nur Erläuterungen zu Futtermitteln, Kräutern und Minralstoffen, sondern auch eng mit dem Thema Futter verbundene Themen wie die Arbeitsleistung, Grundbedarf und Fütterungstechnik.

Dazu kommen Erklärungen zu einzelnen Stoffwechselvorgängen und den dafür benötigten Enzymen und Coenzymen. Das erleichtert es auch medizinische Abhandlungen über die Pferdernährung zu verstehen. Den Thiamin (Vitamin B1), Pepsin (ein Verdauungsenzym) und Carnitin ( Coenzym im Fettsäurestoffwechsel) sagen nicht jedem etwas.

Für den Pferdebesitzer ebenfalls nützlich sind die Informationen zu den Fütterungs- und Stoffwechselbedingten Krankheiten, etwa EMS, Botulismus, Kolik und Kohlehydratspeicherkrankheiten.

Die Beiträge zu den einzelnen Begriffe sind zwischen einem Wort und mehreren Seiten lang. Sie erklären nicht nur den Begriff, sondern geben auch zusätzliche Hinweise und warnen vor nicht allgemein bekannten Futterfallen, etwa davor das Pferde mit wiederkehrenden Herpes-Infektionen Hafer oft nur schlecht vertragen.

Das Buch ist übersichtlich aufgebaut. Die Anordnung der Begriffe ist Lexikontypisch streng alphabetisch. Der zweispaltig laufende Text ist mit Bildern ergänzt und gut zu lesen. Die blauen Überschriften springen auch beim Durchblättern der zartgelb gehaltenen Seiten schnell ins Auge.

Fazit

Das Buch ist übersichtlich aufgebaut und bietet vielseitige und gute Informationen zum Thema Pferdefütterung. Das Futter-Lexikon Pferde ist kein Grundlagenbuch, sondern ein Nachschlagewerk, das die eingehende Beschäftigung mit dem Thema erleichtern soll. Die gut verständlichen Texte mit den vielen Querverweisen verleiten immer wieder zum schmökern. Wer die Verantwortung für die Fütterung seines Pferdes nicht abgeben oder sich blind auf Fertigfutterr verlassen will, findet hier viele spannende Informationen und Hinweise.

Das Futter-Lexikon Pferde  von Ingolf Bender und Tina Maria Ritter ist unter der ISBN 978-3-440-11749-1 im Kosmos-Verlag erschienen und kostet 22,90 Euro.

Ähnliche Beiträge

Letzte Aktualisierung am 9.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API