Springen: Kombinationen und Distanzen abgehen

Von am 23.06.2005

Kombinationen und Distanzen sind meist eine Klippe im Parcours. Hier kommt es normalerweise zu den meisten Abwürfen und Verweigerungen. Daher sollten Sie die Hindernisfolgen im Training häufig üben.

Um auf dem Turnier zu wissen wie Sie eine Kombination oder Distanz reiten müssen, sollten Sie den Abstand zwischen den Hindernissen messen. Am einfachsten geht das mit Messschritten.

Am besten üben Sie diese Messschritte, indem Sie sich eine 3-m Stange auf den Boden legen und üben die Länge der Stange in drei gleichgroße Schritte zu unterteilen. (Normalerweise gibt es Springstangen in den Längen 3m und 4m. In der Halle kommen in der Regel 3m-Stangen zum Einsatz, draußen 4m-Stangen)

Zwischen den Sprüngen

Kombinationen sind Hindernisfolgen, bei denen ein oder zwei Galoppsprünge zwischen den Sprüngen liegen, bei Distanzen sind es drei bis fünf Galoppsprünge.

Als Faustregel für den normalen Abstand gilt:

Höhe Einsprung + Höhe Aussprung + 3,5 x Anzahl der Galoppsprünge

Das kann zum Beispiel so aussehen:

Der Einsprung ist 1,15m hoch und der Aussprung 1,20m. Dazwischen liegen zwei Galoppsprünge.

Die Rechnung sieht dann so aus:

1,15 m + 1,20 m + 2 x 3,5 m = 9,35m

Im Training haben Sie sicher schon festgestellt, wie groß der Galoppsprung Ihres Pferdes ist. Hat das Pferd einen kleinen Galoppsprung, rechnen Sie besser mit 3m pro Galoppsprung, bei Pferden mit einem großen Galoppsprung sind 4m realistischer.

Meist wird der Abstand nicht ganz genau zu Ihrem Pferd passen. Sie müssen dann entscheiden, ob Sie vorwärts reiten und einen Galoppsprung weniger machen oder zurück reiten und einen Galoppsprung mehr reiten.

Grundsätzlich ist der Weg besser, bei dem Sie Ihr Pferd weniger aus dem Rhythmus bringen. Im Zweifelsfall ist es meist sicherer, zurück zu reiten und zu riskieren, dass das Pferd etwas zu nah ans Hindernis kommt. Viele Pferde zögern, auf dem Turnier groß abzuspringen und verweigern in solchen Situationen gerne einmal.

Aktualisiert am: 23.06.2005


Ihr Kommentar:


Name:


Kommentar schreiben


@elena: Habt ihr mal eine Kombination auf 9,35m gestellt und seit da
mit einem normalen Pferd oder auch Pony durchgeritten?
In jedem Parcours steht eine Kombination auf 10,50m-11m für 2
Galoppsprünge ausser bei Pony´s, hier kann man je Galoppsprung ca.
30cm abziehen. Also wenn ihr 9,35m übt, müßt ihr euch nicht
wundern, wenn die Tiere am Aussprung stehen bleiben.
[Michael | 04.01.2012] Antworten


eine distanz aht 3-6 und nicht 3-5 galoppsprünge
[Anna S | 06.10.2009] Antworten


Normaler weise muss man beim Abgehen vom Parcour einen halben
Galoppsprung für Landen und Abspringen Rechen, also 2 mal ca.1,50m
macht 3 meter insgesammt für Landung und Absprung. Pro Galoppsprung
wird ein Mittelwert von 3,50 Metern gerechent.
D.h. wenn du eine Distanz mit 14,50 Metern hast ziehst du 3 Meter ab
und teilst den Rest drch 3,50m. In diesem Fall wären das dann 3
Galoppsprünge.
Als Faustregel kann man sich für Distanzen merken 14,50m 3
Galoppsprünge, 18m 4 Galoppsprünge etc (immer plus 3,5m bzw für
Kombinationen einfach 3,5 abziehen).
Da es aber offt nicht genau passt, musst du selbst entscheiden ob du
größere oder kleinere Galoppsprünge machst. Ich persönlich würde
zu größeren raten, da dann das Pferd weniger Chancen hat zu gucken
und so sicher springt. Aber natürlich ist das von Pferd zu Pferd
unterschiedlich und du musst den für dich optimalen Weg finden.
Das mit der Einsprung un Aussprunghöhe würde ich persönlich nicht
machen, da es verwirrt und man schließlich nich bei jedem Parcour
abgehen ein Metermaß dabei hat, sondern mich an die Richtwerte
halten.
Hoffe ich konnte helfen^^
[Jeanette | 05.09.2008] Antworten


Ich glaube man muss die meterzahl ungefähr einschätzen und wenn der
einsprung 1,15m hoch ist und der aussprung 1,20m hoch ist und man die
meterzahl beim abgehen des parcours eingeschätzt hat(ca.9,5m)muss man
rechnen:
1,15m+1,2m+X*3,5m=9,5m
2,35m+X*3,5m=9,5m |-2,35m
X*3,5m=7,15m |:3,5m
X=2,0
=zwei Galoppsprünge
=)

[elena | 22.07.2008] Antworten


Das ist ja shconmal ein super Tipp aber kann mir auch jemand erklären
mit welchem Term ich die Gallopsprünge errechnen kann!
Wenn ich nämlcih auf einem Turnier die Distanz abgehe, dann zähle
ich ja mit den Schritten die Meter. Wenn ich jetzt weiß auf wieviel
meter die Distanz steht müsste ich diese ja theoretisch durch 3,5
teilen und hätte dann die Anzahl der zu reitenden
Gallopsprüngen.richtig! Bitte um Antwort! Danke!
[Lissy | 27.06.2007] Antworten