Winter: Die Futterration an kalte Temperaturen anpassen

Spätestens wenn es richtig kalt wird, sollte die Futterration an die kalte Witterung angepasst werden. Denn im Winter brauchen Pferde mehr Energie, um den Körper warm zu halten.

An besten lässt sich dieser erhöhte Energiebedarf durch eine größere Heuration ausgleichen. Das ist gesünder als zusätzliches Kraftfutter und macht die Pferde nicht noch spritziger.

Um wie viel die Ration erhöht werden muss, hängt von der Haltungsform ab. Ein Pferd das im warmen Stall steht, braucht weniger Zusatzenergie als eines, das im Offenstall gehalten wird. Normal ist eine Erhöhung von 10 – 20 Prozent.

Geschorene Pferde haben einen noch höheren Energiebedarf, da ihnen ja der natürliche Kälteschutz fehlt. Hier dürfen es auch mal 30 Prozent mehr sein.

Ähnliche Beiträge

Letzte Aktualisierung am 9.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API