Rückenschmerzen beim Pferd: Warnzeichen angaloppieren

Mittlerweile hört man immer öfter, dass Pferde Probleme mit dem Rücken haben. Ursachen gibt es viele: Unpassende Sättel, Stürze, festliegen in der Box, organische Probleme oder Schwierigkeiten beim Reiten.

Viele Reiter bemerken die Probleme Ihres Pferdes erst, wenn es schon vor Schmerzen zusammenzuckt, sobald man den Rücken berührt. Dabei gibt es schon vorher Anzeichen.

Eines der ersten Warnsignale sind meist Probleme beim Angaloppieren. Das Pferd galoppiert entweder nur noch ungern an, rennt beim angaloppieren los oder springt in den Kreuzgalopp.

Warum ist das so?

Zum Angaloppieren muss das Pferd den Rücken aufwölben und mit dem inneren Hinterbein weit unterspringen. Um dann in den Galopp zu kommen, muss es seinen gesamten Vorbau aus der Hinterhand heraus anheben. Damit das klappt, müssen Rücken und Hinterhand belastbar und schmerzfrei sein, ansonsten versucht das Pferd den Schmerz zu vermeiden und lässt sich nach vorne innen in den Galopp fallen, was meist in einem losrennen endet, da das Pferd das Gleichgewicht verliert.

Wer also hartnäckige Probleme beim angaloppieren hat, sollte mal den Rücken seines Pferdes von einen Physiotherapeuten, Chiropraktiker oder Tierarzt überprüfen lassen

Ähnliche Beiträge

Letzte Aktualisierung am 9.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API