Heftige Pferde sicher auf die Koppel bringen

Manche Pferde reißen sich los, sobald sie auf die Koppel kommen. Das ist nicht nur für den gefährlich, der das Pferd führt, sondern kann auch für das Pferd böse Folgen haben. Denn beim Losreißen bleibt der Strick am Halfter. Steigt das Pferd im Galopp auf den baumelnden Strick, kann es sich dabei nicht nur Wirbel ausrenken und Muskeln im Hals zerren, sondern auch böse stürzen. Solche Stürze sind häufig besonders heftig, da sich das Pferd nicht mit dem Hals ausbalancieren kann.

Um das zu vermeiden, sollten Sie einen Trick anwenden, wenn Sie wissen, dass ein Pferd zum losreißen neigt. Haken Sie den Führstrick nicht in den Halfterring ein, sondern fädeln Sie ihn hindurch. Das funktioniert mit einem relativ dünnen Strick am Besten. Halten Sie den Strick nun so, dass Sie beide Enden sicher in der Hand halten.

Kommen Sie nun auf die Koppel, lassen Sie einfach das Ende ohne den Haken los. Stürmt das Pferd nun los, zieht sich der Strick einfach aus dem Halfterring und das Pferd kann nicht darauf steigen.

Damit das klappt dürfen aber keine Knoten oder Schlaufen im Strick sein. Diese Methode ist relativ sicher und verhindert, dass Sie mitgeschleift werden oder das Pferd sich am Strick verletzten kann.

Das Pferd sollte sich auf der Koppel entspannen
Das Pferd sollte sich auf der Koppel entspannen

Dennoch ist es kein Dauerzustand, dass das Pferd beim Anblick der Koppel unkontrollierbar losstürmt. Daher sollten Sie an diesem Problem konsequent arbeiten. Meist ist regelmäßiger, ausreichender Koppelgang schon die halbe Miete. Ist das Pferd täglich auf der Koppel, gewöhnt es sich schnell daran und wird deutlich ruhiger.

Ansonsten hilft Bodenarbeit, um den Gehorsam und Respekt des Pferdes zu verbessern. Das Pferd sollte Ihnen in jeder Situation vertrauen und auf Sie hören. Es darf beim Führen nicht drängeln, sondern sollte am losen Führstrick hinter Ihnen hergehen. Üben Sie das regelmäßig und holen Sie das Pferd auch öfter einfach mal von der Koppel, nur um es dann gleich wieder raus zu bringen. Bevor Sie es auf der Koppel loslassen, bleiben Sie stehen und geben Ihm eine Leckerli oder ein Stück Karotte. So lernt das Pferd, dass es sich lohnt zu warten.

Mit etwas Geduld und konsequentem Training, sollte sich das Pferd bald brav auf die Koppel bringen lassen. In besonderen Situationen, zum Beispiel beim ersten Koppelgang nach einer langen Verletzungspause oder dem Winter ist der Trick mit dem Führstrick aber immer wieder hilfreich.

Ähnliche Beiträge

Letzte Aktualisierung am 15.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API