Springen: Sicherheitsauflagen verhindern Stürze

Oxer und Triplebarren sind so genannte Hoch-Weit-Sprünge. Sie flößen vielen Reitern Angst ein. Das liegt auch daran, das hier böse Stürze entstehen können. Springt das Pferd nicht weit genug, setzt es auf der hinteren Stange auf und kann sich überschlagen.

Sicherheitsauflagen sollen diese Stürze verhindern. Diese speziellen Auflagen geben nach, wenn das Pferd darauf springt. So fällt die Stange und das Pferd kann sicher landen.

Bei Springprüfungen auf Turnieren sind diese Sicherheitsauflagen vorgeschrieben. Die hintere Stange der Oxer und die obersten Stangen von Triplebarren, müssen auf beiden Seiten mit diesen Auflagen ausgestatten werden. Ab einer Belastung von 140 Kilogramm soll die Auflage die Stange freigeben.

Sicherheitsauflagen gibt es in drei Varianten: Aus Kunststoff, aus Metall und zum drehen.

Die Kunststoff-Auflagen bestehen aus einer Platte die am Hindernis-Ständer befestigt wird und einem Einsatz auf dem die Stange liegt. Der Einsatz wird in die Platte eingehängt und kann auf Belastung nach unten durchrutschen. Diese Auflagen sind relativ leicht und mit etwa 20 Euro pro Auflage relativ günstig. Allerdings ist die Haltbarkeit beschränkt. Vor allem bei kaltem Wetter zerbrechen die Platten schnell und mit der Zeit leiern die Auflagen aus. Dann löst die Sicherheitsauflage deutlich früher aus. Beim Training ist das weniger ein Problem, als bei Turnieren, wo diese Eigenschaft den Wettbewerb verzerren kann.

Die Metallauflagen sind mit etwa 40 Euro pro Stück deutlich teurer. Dafür ist dieses System aber auch haltbarer. Diese Auflage funktioniert genauso wie das Modell aus Kunststoff. Allerdings sind Platte und Auflage hier aus Metall. Der Nachteil dieser Auflagen ist, dass sie sich verklemmen können. Dann lässt sich die Auflage entweder nicht mehr zusammen bauen oder, noch schlimmer, Sie lösen nicht mehr aus. Da die Auflagen sehr eng gebaut sind, sind sie sehr schmutzanfällig und müssen sorgfältig gepflegt werden.

Die beiden bisher vorgestellten Systeme sind von der FEI für internationale Springen zugelassen.

Es gibt aber noch ein drittes System für Sicherheitsauflagen. Hier liegt die Stange auf einer Platte mit einer Schaufel. Springt das Pferd auf die Stange, dreht sich die Platte weiter und die Stange fällt runter. Diese Auflage besteht aus Metall und ist daher recht stabil. Die Auslösekraft der Auflagen lässt sich mit Hilfe eines Schaubenschlüssels verstellen. Allerdings ist das Produkt noch so neu, dass es keine FEI Zulassung hat und auch noch kein Vertriebsweg besteht. Mehr zu diesen Auflagen finden Sie unter www.safetycups.ch.

Ähnliche Beiträge

Letzte Aktualisierung am 9.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API