Pferde: Langeweile in der Box bekämpfen

Viele Pferde langweilen sich in ihrer Box und gewöhnen sich daher Unarten an. Die einfachste und beste Lösung ist, die Pferde möglichst in der Gruppe auf eine Koppel oder einen Auslauf zu stellen. Das ist zwar artgerecht, leider aber nicht überall möglich.

Ebenfalls sinnvoll ist es die Pferde möglichst lange am Tag mit fressen zu beschäftigen, da Pferde in der Natur auch einen Großteil des Tages fressen. Das ist möglich mit vielen kleinen Portionen Futter oder einer Einstreu aus Stroh an der das Pferd auch herumknabbern kann, ohne allzu dick zu werden. Eine andere Möglichkeit ist es, das Heu oder Stroh in einem feinmaschigen Heunetz  anzubieten, so dass das Pferd eine Weile damit beschäftigt ist, an sein Futter heran zu kommen.

Spielzeug nehmen viele Pferde nicht so gut an, wenn es nicht mit Futter zu tun hat. Es gibt einige dieser Dinge zu kaufen, etwa Lecksteine die an einem langen Seil von der Decke hängen.

Spielzeuge selber basteln

Solche Spielzeuge lassen sich aber auch selber basteln. Viele Pferde nagen zum Beispiel gerne an Holz. Einfach ein Stück von einem dicken Ast in die Box hängen, am besten etwa auf Maulhöhe und so, dass sich das Pferd nicht verletzen kann.

Auch ein baumelnder Salzleckstein ist schell gebastelt. Ein Stück Holz an ein Seil knoten, einen Salz- oder Mineralleckstein darüber fädeln und das Ganze an die Decke hängen. Auch hier auf die Verletzungsgefahr achten.

Andere Tiere als Gesellschaft mit in die Box zu stellen, ist schwierig und riskant. Viele Pferde fühlen sich durch den Mitbewohner mehr gestört als unterhalten und andere Tierarten können häufig für Pferde gefährliche Parasiten und Krankheiten übertragen. Solche artübergreifengen Freundschaften entstehen meist eher zufällig.

Ähnliche Beiträge

Letzte Aktualisierung am 20.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API