Pferde: Händeschlecken oft Zeichen für Mineralstoff-Mangel

Schleckt das Pferd häufig die Hände des Reiters ab, kann das ein Zeichen dafür sein, dass das Pferd unter Mineralienmangel leidet. Das Pferd schleckt dann das im Schweiß enthaltene Salz von den Händen.

Falls Ihr Pferd also häufig Ihre Hände ableckt, sollten Sie überlegen, Mineralfutter zuzufüttern. Auch ein Salzleckstein kann das Problem beheben.

Nach anstrengenden Trainingseinheiten, in denen das Pferd viel geschwitzt hat, ist es übrigens durchaus normal, dass das Pferd Mineralien und Salze braucht.

Bei Fohlen muss das Lecken kein Zeichen für Mineralienmangel sein. Denn sie lecken das Euter der Muttertiers, um an Milch zu kommen. Das überträgt sich auch auf die Hände des Besitzers.

Salzleckstein schmackhaft machen

Gerade Pferde die noch nie einen Salzleckstein hatten, ignorieren diese gerne.

Um einen neuen Salzleckstein dem Vierbeiner schmackhaft zu machen, kann man mit der feuchten Hand über den Stein reiben und das Pferd dann an der Hand lecken lassen.

Besser funktioniert es aber meist, den Stein in die Futterkrippe zulegen. So schleckt das Pferd beim Fressen automatisch daran.

Ähnliche Beiträge

Letzte Aktualisierung am 19.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API