Hufauskratzer sollte mit ins Gelände

Wer weiter ausreitet, sollte unbedingt einen Hufauskratzer mitnehmen. Denn dieses Hilfsmittel ist unverzichtbar, sollte sich mal ein Stein oder ein Holzstück im Huf verklemmen.

Denn ein solcher Störenfried lässt das Pferd schlagartig heftig lahmen. Wird der Stein schnell entfernt, ist die Lahmheit meist wieder weg. Bleibt der Stein länger im Huf, kann es zu einem Hufgeschwür oder einer Prellung in der Huflederhaut kommen.

Lahmt das Pferd immer noch, nachdem der Stein oder das Holzstück entfernt ist, sollten Sie das Pferd vorsichtig nach hause führen oder einen Rücktransport organisieren.

Wer einen normalen Hufauskratzer mitnimmt, kann diesen mit einem kleinen Karabiner an den Ösen für den Anfassriemen oder am Vorderzeug befestigen.

Wem das zu umständlich ist, der kann sich auch einen klappbaren Hufauskratzer für die Hosentasche oder eine Reitertaschenmesser mit integriertem Hufauskratzer besorgen.

Ein Reitertaschenmesser hat den Vorteil, das es mit einer Klinge und einem Drahtschneider auch für sonstige Notfälle gerüstet.

Ähnliche Beiträge

Letzte Aktualisierung am 9.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API