GSM oder Grünlippmuschel-Extrakt: Natürliche Hilfe bei Arthrose und Gelenkproblemen

Der Extrakt der Grünlippmuschel (perna canaliculus) aus Neuseeland wird mittlerweile in vielen Antiarthrosemitteln eingesetzt – zum Teil pur, zum Teil gemischt mit anderen Bestandteilen wie Glukosamin, Teufelskralle, Ingwer und weiteren Kräutern. (Grünlippmuschel bei Amazon bestellen.)

Etwas verwirrend ist die Namensgebung, da neben Grünlippmuschel verschiedene Begriffe verwendet werden:

  • GSM
  • Grünlippige Miesmuschel
  • Grünlippen Muschel
  • Grüne Neuseelandmuschel
  • Grünschalmuschel

Wichtig ist dabei, das wirklich die Muschel mit dem wissenschaftlichen Namen perna canaliculus verwendet wird. Im Rest des Textes verwende ich der Einfachheit halber durchgehend die Bezeichnung GSM.

Anzeige

Was ist GSM?

GSM ist ein Konzentrat aus dem Fleisch der Grünlippmuschel. Diese Muscheln werden vor Neuseeland im Marlborough- oder Hauraki-Sound in Zuchtfarmen kultiviert. Die Wildbestände dieser nur in Neuseeland heimischen Muschelart sind streng geschützt. Die bis zu 25cm langen Muscheln werden nach 18 bis 25 Monaten geerntet.

In der Verarbeitung wird das Fleisch aus den Schalen gelöst und von möglichst viel Wasser getrennt. Das übriggebliebene Fleisch wird dann gemahlen und gefriergetrocknet. Für die Wirkung des Muschelextrakts ist es wichtig, dass das Muschelfleisch während der Verarbeitung nicht erhitzt wird. Das fertige Konzentrat enthält etwa 2-4 Prozent der wirksamen Glykosaminoglykane und etwa 9 Prozent Öle von denen etwa ein Viertel auf die wirksamen Omega-3- Fettsäuren entfällt.

Wie wirkt Grünlippmuschel?

GSM wirkt auf zwei Wegen gegen Gelenkschmerzen. Zum einen wirken die enthaltenen Omega-3 Fettsäuren entzündungshemmend. Die ebenfalls enthaltenen Glykosaminoglykane ähneln den körpereigenen Stoffen, die Knorpel und Gelenkschmiere bilden.

Dadurch wirkt GSM schmerzlindernd und entzündungshemmend und bewirkt gleichzeitig eine verbesserte Versorgung der Knorpel. Die zusätzlich enthaltenen Mineralstoffe und Proteine fördern den Aufbau des Knorpels und der Gelenkschmiere.

Die Wirkung von GSM ist mittlerweile in vielen Studien an verschiedenen Tieren und dem Menschen nachgewiesen. Hier finden Sie eine Liste mit vielen Studien zu GSM.  Die für Pferdehalter interessanteste Studie hat Dr. Anja Dörrzapf 2001 im Rahmen Ihrer Doktorarbeit an der LMU München verfasst. Bei der Doppelblindstudie an 30 Pferden kam heraus, dass sich bei 73% der mit GSM behandelten Pferde die Krankheitssymptome deutlich gebessert haben. Knapp die Hälfte der Pferde war nach der sechsmonatigen Behandlung lahmfrei.

Wann hilft Grünlippmuschel?

GSM wirkt vor allem bei arthrosebedingten Lahmheiten und Problemen die auf eine schlechte Nährstoffversorgung von Knorpel, Sehnen und Bändern zurückgehen. Die Studie von Dr. Anja Dörrzapf hat gezeigt, das GSM bei Problemen an der Vorhand besser wirkt, als bei Lahmheiten an der Hinterhand.

Wie füttert man GSM?

GSM wird meist pur oder als Zubereitung mit anderen Kräutern angeboten. Das Produkt kommt entweder in der ursprünglichen Pulverform oder pelletiert. Insgesamt sollten täglich 4-8 g GSM verfüttert werden. Die genaue Dosierung hängt vom Gewicht des Pferdes und dem Reinheitsgrad des Produktes ab.

Viele Pferde mögen den fischigen Geruch von GSM nicht und weigern sich daher das Produkt zu fressen. Allerdings wird von vielen berichtet, dass sich die Pferde im Laufe der Zeit an den Geruch gewöhnen und das GSM zunehmend besser aufnehmen.

Frisst das Pferd das GSM nicht, haben sich kräuterhaltiges Mash, Apfelbrei und Malzbier als Tarnung bewährt – Hauptsache der Geruch wird überdeckt.

Preis und Qualität

GSM ist relativ teuer. Die Kilopreise für das reine Konzentrat liegen zwischen 85 und knapp 200 Euro – je nach Hersteller und bestellter Menge. In Mischungen ist GSM meist etwas günstiger, da die beigemischten Stoffe billiger sind. (Grünlippmuschel bei Amazon bestellen.)

Man sieht auch immer wieder deutlich günstigere Angebote für den reinen Muschelextrakt – dabei handelt es sich aber meist um entfetteten Extrakt. Dieser enthält dann keine Omega-3-Fettsäuren mehr und hat damit auch keine entzündungshemmende Wirkung. Da das Pulver jedoch nicht mehr fischig riecht, wird es von vielen Pferden besser gefressen als das normale GSM. Da die Wirkung der Glykosaminoglykane nach wie vor vorhanden ist, kann es eine Alternative für sehr mäkelige Pferde sein.

Achten Sie bei GSM unbedingt auf eine kühle, lichtgeschützte Lagerung und das Verfallsdatum. Die im GSM enthaltenen Omega-3-Fettsäuren sind sehr instabil und verlieren schnell ihre Wirkung. Das entfettete Konzentrat ist deutlich länger haltbar.

Nebenwirkungen und Risiken

Nebenwirkungen von Grünlippmuschel-Konzentrat sind nicht bekannt, solange keine Allergie gegen die Eiweiße von Schalentieren besteht.

GSM selbst fällt nicht unter die Dopingbestimmungen. Allerdings wird Kombinationspräparaten oft Teufelskralle, Weidenrinde oder ähnliches enthalten – diese Kräuter sind dann dopingrelevant.

Ähnliche Beiträge