Einfache Schlangenlinie an der langen Seite reiten

Die einfache Schlangenlinie ist nicht ganz so einfach, wie der Name der Hufschlagfigur vermuten lässt. Im Prinzip handelt es sich um einen Abschnitt eines Kreisbogens, der an Stelle der langen Seite geritten wird. Dabei muss das Pferd zweimal umgestellt werden und auf der Schlangenlinie korrekt gebogen sein.

Der richtige Weg

Eine einfache Schlangenlinie reiten Sie, indem Sie nach der zweiten Ecke der kurzen Seite etwa eine Pferdelänge gerade aus reiten und das Pferd dann mit Innenstellung und nach innen gebogen vom Hufschlag abwenden.

Nach etwa einer Pferdelänge wird das Pferd umgestellt und entsprechend der neuen Linie gestellt. Reiten Sie nun eine gebogene Linie von der Bande weg, wobei der weiteste Punkt in der Mitte der langen Seite etwa fünf Meter von der Bande entfernt sein sollte. Bei einer 60 Meter Halle ist der Mittelpunkt der Schlangenlinie bei X.

Die Einfache Schlangelinie im 40er Viereck
Die Einfache Schlangelinie im 40er Viereck

Die Einfache Schlangenlinie im 60er Viereck
Die Einfache Schlangenlinie im 60er Viereck

Eine Pferdelänge vor Erreichen des Hufschlags wird das Pferd erneut umgestellt und wieder passend zur kommenden Wendung gebogen.

 

Worauf es ankommt

Bei der einfachen Schlangenlinie ist vor allem wichtig, dass das Pferd sanft umgestellt und gebogen wird. Das ist der Knackpunkt dieser Hufschlagfigur. Die einfache Schlangenlinie dient auch dazu Anlehnung und Geraderichtung zu überprüfen, da es hier sofort auffällt, wenn sich ein Pferd in eine Richtung schlechter stellen und biegen lässt.

Zusätzlich wird der Gehorsam auf den äusseren Schenkel abgefragt. Nimmt das Pferd den äusseren Schenkel nur schlecht an, löst es sich meist nicht oder nur zögernd von der Bande. Daher ist es wichtig, das Pferd rechtzeitig auf die Übung vorzubereiten. Damit fangen Sie am besten schon vor der zweiten Ecke der kurzen Seite an. Ist das Pferd erst einmal um die Ecke rum, ist es nämlich schon zu spät. Stellen Sie das Pferd in der Ecke deutlich und begrenzen Sie es gut mit dem äusseren Schenkel. Diese Stellung halten Sie auch nach der Ecke, auch wenn das Pferd hier noch etwa eine Pferdelänge gerade ausgehen muss, je nachdem wie tief die Ecke ausgefallen ist. Erreicht das Pferd mit der Nase den Bahnpunkt, beginnen SIe mit dem Abwenden. Idealerweise verlässt das Pferd in dem Moment den Hufschlag, in dem es mit der Schulter auf Höhe des Bahnpunktes ist.

Zwei bis drei Schritte oder Tritte beziehungsweise ein Galoppsprung nach dem Abwenden stellen Sie ihr Pferd um und reiten einen Kreisbogen mit Scheitelpunkt auf Höhe von E.

Kurz vor der Bande stellen Sie dann erneut um, reiten einen sanften Bogen zurück auf den Hufschlag und halten die Stellung für die darauffolgende Ecke. Zwischen dem Ankommen auf dem Hufschlag und der Ecke soll das Pferd aber noch einmal eine Pferdelänge geradeaus gehen.

Und warum reite ich die einfache Schlangenlinie?

Die einfache Schlangenlinie ist ein einfacher Weg den Schenkelgehorsam und das Gleichgewicht des Pferdes zu schulen. SIe beinhaltet Richtungswechsel und wechselnde Biegung, ohne zu deutliche Richtungsänderungen. Daher eignet sie sich gut für Jungpferde am Anfang ihrer Karriere. Sie ist der erste Schritt zu schnelleren Richtungswechseln.

Sie eignet sich auch gut um den Aussengalopp einzuführen. Reiten Sie die einfache Schlangenlinie im Galopp, ohne den Galopp dabei zu wechseln. Das Pferd geht dann also den Bogen im Aussengalopp. Das ist der sanfteste Weg das Pferd an den Außengalopp zu gewöhnen. Die nächste Steigerung wäre dann „Aus dem Zirkel wechseln“ ohne Galoppwechsel.

Die Einfache Schlangenlinie lässt sich auch mit Seitengängen kombinieren. Beim Schenkelweichen nennt sich das dann Viereck verkleinern und vergrößern. Mann kann aber auch ein Schulterherein daraufsetzen oder Renvers.

Für Quardrillen und Pas de Deux bietet die Einfache Schlangenlinie einige attraktive Kombinationsmöglichkeiten, zum Beispiel ein Treffen in der Mitte.

Weitere Hufschlagfiguren finden Sie unter: Diese Hufschlagfiguren gibt es

Ähnliche Beiträge