Pferd: Kolik vermeiden

Koliken sind eine gefährliche Erkrankung und können zum Tod führen. Daher sollten Sie alles tun um Koliken zu vermeiden. Hier ein paar Tipps:

Kontrollieren Sie die Tränke mindestens einmal täglich. Bekommt ein Pferd kein Wasser, hat es innerhalb von ein paar Stunden eine schwere Kolik.

Kontrollieren Sie die Futterkrippe. Fremdkörper im Futter können Magen oder Darm verletzen und zu Darmverschlingungen führen.

Füttern Sie genügend Raufutter. Das Pferd sollte ständig Raufutter, also Heu oder Stroh zur Verfügung haben. Das regt die Verdauung an.

Plötzliche Futterumstellungen vermeiden. Bekommt das Pferd plötzlich ungewohntes Futter wie Stroh oder frisches Gras, kann das zu Kolik führen. Lieber langsam in kleinen Schritten anfüttern.

Kein verdorbenes oder verschmutztes Futter verfüttern. Das gehört auf den Müll und nicht ins Pferd, denn es kann in Darm gären und zu einer Gaskolik führen oder das Pferd vergiftet.

Koppeln und Ausläufe regelmäßig auf Giftpflanzen kontrollieren. Die können auch von außerhalb einwandern.

Achten Sie darauf, dass Fremde die Pferde nicht füttern. Die können das Pferd unabsichtlich vergiften oder zum Beispiel durch zuviel weiches Brot eine Kolik verursachen.

Unnötigen Stress vermeiden. Viele Pferde reagieren auf Stress mit Krampfkoliken. Eine Gefahrenquelle sind auch plötzliche Wetterwechsel.

Was Sie tun können wenn das Pferd doch mal eine Kolik hat lesen Sie hier: Pferd hat Kolik: Erste-Hilfe bei Kolik

Ähnliche Beiträge

Letzte Aktualisierung am 19.01.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API