Western Disziplinen: Ranch Sorting

Das Ranch Sorting ist eine Rinder-Disziplin und leitet sich von der täglichen Arbeit der Cowboys ab. Die Aufgabe besteht darin, Rinder in einer bestimmten Reihenfolge aus einer Herde auszusortieren. Diese Aufgabe wird von einem Team mit zwei oder seltener auch drei Reitern gelöst.

Die Reitbahn besteht aus zwei Runden oder achteckigen Arenen (pens) mit 15 bis 20 Metern Durchmesser, die durch eine 3 bis 5,3 Meter breite Öffnung verbunden sind.

Ranch Sorting
Ranch Sorting

In einem der Pens befinden sich zwölf Rinder von denen zehn mit den Ziffern 0 bis 9 gut sichtbar nummeriert sind.

Ziel ist es die nummerierten Rinder in der richtigen Reihenfolge in den anderen Pen zu sortieren. Dabei darf kein Rind zu früh über die Linie laufen, kein falsches Rind über die Linie und kein schon aussortiertes Rind zurücklaufen.

Die Zeit beträgt meist 60 oder 90 Sekunden. Geritten werden bei den meisten Veranstaltungen zwei Durchgänge. Gewonnen hat das Team, dass die zwei mal zehn Rinder am schnellsten sortiert hat oder in der vorgegebenen Zeit die meisten Rinder aussortiert hat.

Passiert beim Sortieren ein Fehler, bekommt das Team für diesen Durchgang eine “notime”, also null Rinder in der maximalen Zeit.

Der Ablauf: Das Team betritt den leeren Pen. Der Richter der im Dreieck zwischen den Pens sitzt gibt den Start frei.

Sobald ein Reiter die Mittellinie überschreitet läuft die Zeit und der Richter ruft ihm die ausgeloste Nummer zu. Bei dieser Zahl muss das Team nun anfangen die Rinder auszusortieren.

Bekommt das Team die 6 ist die Reihenfolge der Rinder also 6, 7, 8, 9, 0, 1, 2, 3, 4, 5. Idealerweise reitet einer der Reiter in die Herde und sucht das richtige Rind. Der andere Reiter steht derweil auf der Mittellinie und verhindert, da falsche Rinder den Pen wechseln.

Kommt der erste Reiter mit seinem Rind, gibt der zweite den Weg frei und reitet seinerseits in die Herde um das nächste Rind herauszuholen. Der erste Reiter übernimmt derweil die Wache an der Mittelline.

Den Reiz des Ranch Sorting macht die nötige Kommunikation, die Teamarbeit mit dem Pferd und auch die Unberechenbarkeit der Rinder aus. Wie schnell und actionreich das Ganze aussehen kann zeigt folgendes Video aus Amerika.

 

Ranch Sorting eignet sich aber auch für Einsteiger in der Rinderarbeit weil die Rinder nicht so weit getrieben werden müssen und man auch mit sehr viel Ruhe zum Ziel kommt.

Hat man ein gutes Rinderpferd und ein noch unerfahrenes kann man die Rollen auch anders aufteilen. Das gute Pferd holt die Rinder aus der Herde und das unerfahrene Pferd spielt “Doorman” und bewacht die Mittellinie. Ranch Sorting wird von verschiedenen Western-Verbänden angeboten, besonders häufig von der GTPA.

Ähnliche Beiträge

Letzte Aktualisierung am 9.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API