Reiterlexikon: Rechte Hand, linke Hand und Handwechsel

Von am 09.06.2013

Beim Dressur reiten reitet man immer auf einer Hand. Dabei sitzt der Reiter natürlich immer noch auf dem Pferd. Die Angabe rechte Hand oder linke Hand ist lediglich eine Richtungsangabe.

Rechte Hand bedeutet das der Reiter im Uhrzeigersinn um die Bahn reitet. Die rechte Hand des Reiters zeigt dabei in Richtung Bahnmitte.

Ist linke Hand angesagt geht es gegen den Uhrzeigersinn. Die linke Hand des Reiters ist dabei innen.

Beim Handwechsel wird also die Richtung gewechselt. Da das Pferd bei den meisten Hufschlagfiguren und Lektionen nach innen gestellt und gebogen wird, ist es sinnvoll bei der Dressurabeit häufig die Hand zu wechseln. So wird das Pferd gleichmäßig gymnastiziert und die Geraderichtung verbessert.

Es gibt viele Möglichkeiten die Hand zu wechseln, hier ein paar Vorschläge: Die einfachste Möglichkeit sind folgende Hufschlagfiguren, die auf einer Hand beginnen und auf der anderen endet:


Neben den Hufschlagfiguren gibt es auch ein paar Lektionen die sich für einen Handwechsel eignen:

  • Vorhandwendung
  • Kurzkehrt
  • Hinterhandwendung
  • Halbe Schrittpirouette
  • Halbe Galopppirouette
  • Halbe Piaffpirouette
  • Roleback
Aktualisiert am: 09.06.2013


Ihr Kommentar:


Name:



Ich glaube ich komme jetzt mit meinem Friesen in der Dressur schon
viel weiter ich habe auch schon ein paar Wettbewerbe in Dressur und
springen gewonnen
[ Cleo | 19.10.2012] Antworten